Das neue Hardselling

Verkaufen heißt verkaufen - So kommen Sie zum Abschluss

Was heißt Verkaufen wirklich? Im Hardselling der 60er und 70er Jahre bedeutete Verkaufen: das Produkt mit aggressiver Verkaufsrhetorik in den Markt drücken. Softseller verstanden in den Folgejahren Verkaufen als Beziehungsmanagement. Die Konsequenz: gute Gespräche mit den Kunden - aber kaum Abschlüsse...


Hier setzt "Das neue Hardselling" an.
Mit diesem Konzept konzentriert Martin Limbeck, Verkaufstrainer und Hardselling-Experte, den Verkaufsprozess wieder auf das Wesentliche: "Verkaufen heißt verkaufen".

Hier erfahren Sie:

sich selbst auf den Verkaufserfolg programmieren
Aktionen und Reaktionen ihres Kunden gezielt steuern
zu neuen Kunden auf höchster Entscheidungsebene kommen
Neukunden zu begeisterten Stammkunden machen
HIER ERHÄLTLICH ►►► 
  • "Limbeck... überzeugt mit einem exzellenten Aufbau und vielen Lesehilfen und überrascht mit konkreten Tipps für Kaltakquise, Kundenbesuche und Preisverhandlungen"

    Financial Times Deutschland

  • "Ob für alte Hasen oder Newcomer, für jede Menge Aha-Erlebnisse ist gesorgt. Uneingeschränkt lesenswert."

    Cash.
    Das Kapitalanlage-Magazin

  • "Er schreibt nicht über Verkaufen. Er redet nicht nur über Verkaufen. Er lebt Verkaufen."

    Managementbuch

  • "Limbeck verkauft. Er kann nicht anders. Es ist die Rolle seines Lebens."

    managerSeminare

Über den Autor

Martin Limbeck ist Vortragsredner, zählt zu den Spitzenverkaufstrainern und gilt aufgrund seiner Insider-Know-hows und der praxisnahen Strategien als der Hardselling-Experte im deutschsprachigen Raum.

Harte Schale, weicher Kern“ – so titelt die österreichische Zeitschrift „Verkaufen“ über Martin Limbeck. Und trifft damit den Nagel auf den Kopf. Neben seiner Dynamik, seiner manchmal frechen Art, der direkten Ansprache seines Gegenübers und seinem Image als Klartext-Redner, ist Martin Limbeck heute viel facettenreicher, als es auf den ersten Blick scheint. Er deckt die ganze Bandbreite der Emotion ab: Mal glasklare Ansagen, wenn es angebracht ist; oft genug aber auch voller Empathie und Herzlichkeit für die Herausforderungen seiner Teilnehmer und Mitmenschen.

Der Familienmensch stammt aus einer Bergmannsfamilie im Ruhrpott und ist mit seinen Eltern bis heute eng verbunden. Zur Familie gehören auch die Lebensgefährtin Andrea und sein Sohn Chris, den er als „das größte Geschenk seines Lebens“ bezeichnet und mit dem ihn die Leidenschaft für Fußball verbindet. Wann immer es geht, sind die Drei live dabei im Stadion, wenn ihre Mannschaft, die Eintracht aus Frankfurt, um einen besseren Tabellenplatz kämpft.